Giftstoffe in Gewürzen gefunden

402654_R_by_BirgitH_pixelio.deIn den beliebten Gewürzen Curry, Paprika, Petersilie & Co hat Greenpeace Giftstoffe gefunden. Real hat bereits Produkte aus dem Verkauf genommen.

Greenpeace hat Restbestände von Pflanzenschutzmitteln in Gewürzen gefunden. Bio-Produkte und frische Kräuter schnitten dagegen gut ab. Manfred Santen, Chemie-Experte bei der Umweltschutzorganisation sagte: „Mit einer Prise Paprika oder Curry, wie sie auf der Currywurst landet, streut man sich einen Giftcocktail von bis zu 20 verschiedenen Chemikalien aufs Essen“.

Im September hatte Greenpeace bei sechs führenden deutschen Supermärkten und einem Biomarkt verschiedene Gewürze und Kräuter erworben. Von 37 Proben, von getrockneten Produkten, sind gerade mal zehn als „empfehlenswert“ eingestuft wurden. 2008 wurden 15 Prozent als „nicht empfehlenswert“ eingeordnet, 2009 sind es jetzt schon 27 Prozent. Bei den Bio-Produkten gab es keine Beanstandungen. Frische Petersilie und Schnittlauch haben am besten abgeschnitten.

Die Supermarktkette Real zog gleich nach der Veröffentlichung des Testberichtes Konsequenzen und nahm von der Marke „Tip“ getrocknete Petersilie aus den Regalen. Greenpeace hatte nach dem Test eine Strafanzeige gegen Händler und Hersteller aufgegeben. Die zehn Produkte sind gesundheitlich bedenklich einzuschätzen und müssten aus dem Handel entfernt werden. Vom Fachverband der Gewürzindustrie hieß es, Greenpeace würde das Thema „skandalieren“.

© BirgitH / PIXELIO

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *