Höhere GEZ-Gebühren in der Kritik

Wenn man den Gerüchten glauben darf, dann planen die Ministerpräsidenten der Länder eine Reform der GEZ-Gebühren zu Lasten der Bürger.
So sollen nach derzeitigen Überlegungen die Gebühren für Handys und Computer die einen Internetzugang haben, von derzeit 5,76 Euro auf 17,98 Euro steigen.

Das sei unverantwortlich gegenüber denjenigen die auf ein internetfähiges Handy und auch auf einen Computer als Arbeitsmittel angewiesen sind, betonte der Bundesverband der Dienstleistungswirtschaft und auch der Verband der privaten Rundfunk- und Telemedien sprach sich gegen die geplante Erhöhung der GEZ-Gebühren aus.

Ein weiterer Kritikpunkt ist auch, dass eine Erhöhung der Gebühren für internetfähige Handys und Computer vielen Menschen den Zugang zu diesen, in der Zukunft wichtigen Medien, auf Grund der hohen Kosten versperren würden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *