Obst und Gemüse als Stresskiller

© Eva Pilz / PIXELIO

© Eva Pilz / PIXELIO

Jeder anspruchsvolle Job ist zugleich auch ein zuverlässiger Stressgenerator. Und zuviel Stress kann richtig krank machen. Denn oft und regelmäßig auftretender Stress reduziert die körpereigene Immunabwehr und öffnet somit nicht nur opportunistischen Krankheitserregern, sondern auch der möglichen Entstehung von Krebs Tür und Tor. In wissenschaftlichen Studien konnte jetzt nachgewiesen werden, dass Menschen, die täglich mehr als 10 Stress-Situationen erleben, signifikant häufiger an Krebs erkranken, als die deutlich entspanntere Vergleichsgruppe. Doch dieser drohenden Gefahr kann man mit gesunden Grüßen aus der Küche ebenso wirksam wie schmackhaft vorbeugen.

So enthalten Johannisbeeren, wahlweise vom Obststand oder aus der Tiefkühltruhe, genug Vitamin C, um die krebserregenden freien Radikale in Schach zu halten. Und frischer Wirsing, sanft gedünstet, hält mit seinen Senfölglycosiden den Darm fit und gesund. Die in frischen Kirschen oder reinem Kirschsaft reichlich vorhandenen Flavonoide und Pektine sorgen ebenfalls für eine Krebs vorbeugende Grundstimmung im Darm. Und Zucchini bringen Selen und Folsäure auf den Teller, wodurch das Risiko für Prostata-, Magen- und Lungenkrebs deutlich sinkt. Wer es schafft, diese natürlichen Stressentschärfer regelmäßig und wenigstens einmal pro Woche zu sich zu nehmen, darf sich wieder guten und gesunden Gewissens in seine anstrengende Arbeit stürzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *