Abzocke an fremden Geldautomaten

© Dieter Schütz / PIXELIO

© Dieter Schütz / PIXELIO

Als wenn es nicht schon genug Gebühren bei den Banken gäbe, wie die Kontoführungs- oder Überweisungsgebühren, da erhöhen jetzt viele auch noch das Geldabheben bei einer fremden Bank.

Bis jetzt kostet das „Fremdgehen“ 5,64 Euro, wenn mit der EC-Karte abgehoben wurde. Demnächst könnte sich der Betrag sogar verdoppeln. Die Europäische Union hatte eine Änderung der Geschäftsbedingungen angewiesen und die Banken nutzten dies gleich, um die Gebühren an den Geldautomaten für Fremdkunden zu erhöhen. Nur bei Banken, die im gleichen Verband sind (z. B. Cashpool, Cash Group, Sparkassen-Verband) ermöglichen eine kostenlose Bargeldabhebung.

Bei einem Vergleich von 200 Banken, den die Finanzberatung FMH durchführte, kam heraus, dass hauptsächlich die Sparkassen und Genossenschaftsbanken die Preise merklich angehoben haben. Allerdings können „Fremdgeher“ bei der Sparkasse in Potsdam und der Volksbank Mosbach bedenkenlos Geld abheben.

Der Verbraucherzentrale-Bundesverband droht jetzt mit Klagen und Abmahnung, wenn die Banken nicht einlenken. „Dieser dramatische Anstieg ist für Bankkunden nicht länger hinnehmbar“, äußerte sich Frank-Christian Pauli. Denn die Fremdabhebung kostet sie nur ca. 60 Cent und ist somit nur eine Abzocke der Kunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *