Startguthaben plus Zinserhöhung – mit der Bank of Scotland sparen

Den angesparten Betrag immer zur Verfügung haben aber trotzdem hohe Zinsen bekommen – die Bank of Scotland erhöht den Zinssatz für ihre Kunden nun auf 2,7% p.a.. Wenn Sie gerne Geld sparen aber vor Anlagemöglichkeiten zurückschrecken, die Sie lange binden und bei denen man nicht jederzeit auf Dein Geld zugreifen kannst – dann ist das Tagesgeld von der Bank of Scotland genau das Richtige!

Mit 2,7% p.a. Zinsen und einem zusätzlichen Startkapital von 30 Euro macht die Bank of Scotland ihren Kunden ein ganz besonders Sparangebot. Bei diesem Tagesgeldkonto gibt es keine vorgegebene Mindesteinlage, die regelmäßig eingehen muss. Man kann also jederzeit Geld einzahlen oder das Konto auch mal ruhen lassen. Und das Beste ist: Das Tagesgeldkonto ist kostenfrei und kann einfach und schnell über Online-Banking verwaltet werden. Durch diese Konditionen wird das Angebot der Bank of Scotland so gut wie unschlagbar. Und hier noch ein Hinweis zur Einlagensicherung, die euer Geld im Falle von Insolvenz und ähnlichem schützt: Seit September 2011 ist nun auch die Bank of Scotland Mitglied bei der Einlagensicherung. Damit sind Einlagen nun bis zu einer Höhe von 250.000 Euro abgesichert und dieser Betrag soll zukünftig noch auf bis zu 437.500 Euro steigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *