Weniger Millionäre seit der Finanzkrise

244089_R_by_wrw_pixelio[1].deAuch die Wohlhabenden wurden durch die Finanzkrise arg gebeutelt. Einer Studie zufolge sank die Zahl der Dollar-Millionäre auf ca. 9 Millionen.

Die Boston Consulting Group (BCG) veröffentlichte am vergangenen Dienstag eine Studie, wonach die weltweit verwalteten Vermögenswerte – also Gelder, die in Aktion, Wertpapieren oder Fonds angelegt sind, um 11,7 Prozent auf 63,3 Billionen Euro fielen. Grund dafür sei vor allem der Einbruch an den Aktienmärkten.

Deutschland liegt mit einer Anzahl von 374.000 Millionären auf Platz 4. Hier wurde ein Rückgang von 13,7 Prozent verzeichnet. Die USA sind trotz eines Rückgangs um mehr als ein Fünftel nach mit t 3,98 Millionen Dollar-Millionären auf Rang 1 der Statistik.

Grundlage der Erhebung sind Daten von insgesamt 124 Vermögensverwaltern und 62 weltweite Märkte. Laut Boston Consulting Group (BCG) stellt dies ca. 98 Prozent des gesamten privaten Vermögens dar.

Foto: © wrw / PIXELIO

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *