Alles nur Promotion?

Die WDR-Sendung „Heilung unerwünscht“ sorgte für Aufsehen, weil darin Pharmakonzerne angeprangert wurden, die die Salbe Regividerm nicht auf dem Markt bringen wollten. Doch es werden Vermutungen laut, dies sei alles nur eine PR-Aktion gewesen.

Der Skandal schien vollbracht zu sein. Mit der Sendung „Heilung unerwünscht“, vom WDR dokumentiert und auf ARD ausgestrahlt, standen die Pharmakonzerne mal wieder im schlechten Licht und Kritik kam von allen Seiten. Und siehe da, zwei Tage später gab die Firma Mavena Health Care AG aus der Schweiz bekannt, dass sie die Salbe Regividerm vermarkten werde.

Doch leider ist es nicht ganz so gelaufen. Bereits im September stand fest, dass die Herstellerfirma Regeneratio Pharma GmbH aus Remscheid und die Mavena AG eine Kommerzialisierung von Regividerm anstrebe. Und zwei Tage nach der Ausstrahlung der Dokumentation, war erstaunlicher Weise die Salbe vollständig mit Schachtel auf der Internetseite der Mavena AG zu sehen. Mit der Pharmazentralnummer 5523487 war Revigiderm am 15. Oktober unlängst in der Datenbank der deutschen Apotheken enthalten, obwohl die Sendung erst am 19. Oktober im TV lief.

Der Autor des Films, Klaus Martens, meinte dazu, dass sei Zufall und der Film hätte wochenlang beim WDR auf einen Sendeplatz gewartet. Warum der Beitrag vor der Ausstrahlung nicht auf Aktualität geprüft wurde, bleibt offen. Kritik kommt auch von Experten über die Wirksamkeit von Regividerm. Die Datensammlung der Studien sei sehr dünn.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *