Astronomen entdecken einen neuen Riesenstern

ap4ad88233714c6_smallEs ist verblüffend, dass Astronomen immer noch neue Sterne entdecken. Dies ist einem internationalen Astronomenteam nun gelungen. Dieser Stern ist aber nicht einfach nur ein Stern, er ist ein Riesenstern, der nicht nur der hellste seiner Art ist, er ist auch der schwerste.

Der „neue“ Stern wurde von Astronomen um Paul Crowther entdeckt. Paul Crowther ist Wissenschaftler an der University of Sheffield. Entdecken konnten die Sternenforscher diesen Stern mit dem unspektakulären Namen R136a1 nur mit dem Very Large Telescope der Europäischen Sternwarte (Eso). Noch sind die Beobachtungsdaten nicht veröffentlicht. Zu sehen sind sie aber bereits auf Arxiv.org.

Das Besondere an R136a1 ist, dass er zehn Millionen Mal heller als die Sonne leuchtet. Auch sein Gewicht versetzt die Forscher in Erstaunen. R136a1 besitzt die 265fache Masse der Sonne. Alleine dieses Gewicht dürfte es gar nicht geben. Denn bislang waren die Forscher davon ausgegangen, dass die theoretische Obergrenze für einen stabilen Stern 150 Sonnenmassen nicht übersteigen darf.

Und R136a1 ist nicht der einzige Stern, der diese Obergrenze überschreitet. Vier weitere Sterne, die mehr als 150 Sonnenmassen haben, wurden von den Wissenschaftlern entdeckt. Bezugnehmend auf dieses Phänomen sagte Olivier Schnurr vom Astrophysikalischen Institut Potsdam, dass es klar sei, dass die Stabilitätsgrenze für Sterne neu bestimmt werden müsse.

Bildquelle: aboutpixel.de / Dreigestirn © Walter Christ

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *