Das Ende der Shoppings Malls

ap4ad5be92d9254_smallSie sind in allen größeren Städten zu finden und schießen vielerorts wie die berühmten Pilze aus dem Boden: Shopping Malls. Die Idee der großen überdachten Einkaufszentren kommt ursprünglich aus den USA und Anfang der 1980er Jahre kam dieser Trend auch nach Europa. Der Gedanke, viele kleinere und auch größere Geschäfte unter ein Dach zu bekommen, fand schnell sehr viele begeisterte Anhänger. Die Vorteile lagen auf der Hand. Die Kunden müssen nicht nur kurze Wege zurücklegen wenn sie einkaufen wollen, sie sind auch von der Witterung unabhängig.

Das Einkaufsprinzip setzte sich durch und immer mehr Städte bauten ihre Shopping Malls. Die großen Einkaufszentren sorgten in vielen Orten dafür, dass die herkömmlichen Einkaufsstraßen in der Innenstadt leer blieben und mancher Einzelhändler schließen musste. Jetzt droht den Shoppings Mall das gleiche Schicksal. Besonders in Österreich zeichnet sich eine Wende ab. Im ganzen Land gibt es knapp 100 große überdachte Einkaufzentren, aber es werden nach Meinung von Experten keine neuen mehr dazu kommen. Der Boom ist, wie es scheint, vorbei. Schuld daran sind zum einen die Banken die das große finanzielle Risiko scheuen und zum anderen haben die Einkaufsmeilen durch das Internet eine riesengroße Konkurrenz bekommen. Immer mehr Menschen shoppen lieber vom heimischen Computer aus und ersparen sich den oftmals langen Weg in die Shopping Mall.

Bildquelle: aboutpixel.de / Hektik © Tim Becker

1 comment for “Das Ende der Shoppings Malls

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *