Flugzeugpassagier gelangt mit falschem Ticket an Board

© Tobias Hildebrandt / PIXELIO

© Tobias Hildebrandt / PIXELIO

Erst vor fünf Tagen löste ein Flugreisender mit seinem Laptop einen Großalarm auf dem Münchner Flughafen aus. Jetzt passierte schon wieder eine Panne. Mit einem Flugticket, das für einen anderen Tag datiert war, gelang es dem Fluggast, eine Easyjet-Maschine zu besteigen.

Ein Passagier schaffte es durch die Sicherheitsschleuse, kam unentdeckt durch die Abfertigung und bestieg schließlich das Flugzeug. Er hatte zwar ein Ticket, aber das war nicht für den 25. Januar bestimmt, sondern für den 25. Februar. Die ganze Sache flog erst auf, als sich zwei Personen um den Sitzplatz stritten. Die Crewmitglieder kontrollierten daraufhin die Tickets und stellten den Fehler fest.

Das bayerische Verkehrsministerium erklärte dazu, das bei den Schleusen nur auf die Gültigkeit der Tickets geachtet wird und nicht auf das Datum. Vermutlich hat er das Ticket auch online gebucht und auch kein Gepäck abgegeben. Am Check-in Schalter wäre der Fehler sicher aufgefallen. Von Easyjet Sprecher Oliver Aust hieß es: Vermutlich sei der Reisende „irgendwie“ durchgerutscht, durch eine „kurze Unaufmerksamkeit“. Weiterhin wurde von einem administrativen Fehler gesprochen. Aber ein Sicherheitsrisiko bestand auf Grund dessen zu keiner Zeit.

Die britische Easyjet Maschine startete wegen der Vorkommnisse mit 34 Minuten Verspätung nach London.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *