Grobe Fahrlässigkeit bei Waschmaschine und co

104223_R_by_Markus-Wieser_pixelio.deAuf nützliche Alltagshelfer wie Waschmaschine, Geschirrspüler oder Trockner will heute so gut wie niemand verzichten. Diese Geräte stehen oft aus Bequemlichkeit – natürlich auch bei fehlendem Kellerraum – im Bad oder in der Küche. Dies ist natürlich sehr praktisch, aber diese Geräte können auch bei einem Defekt einen erheblichen Schaden anrichten. Von daher sollten einige Sicherheitsregeln beachtet werden.

Wer ein Gerät laufen lässt, ohne sich dabei regelmäßig von der Funktionsfähigkeit zu überzeugen – der handelt grob fahrlässig. So urteilen deutsche Gerichte. Das heißt, wir die Waschmaschine eingeschaltet und ein Schaden entsteht, während man nicht zuhause ist – hat grob fahrlässig gehandelt. Dies hat Auswirkungen auf die Schadensregulierung der Versicherungen. Schaden der Nachbarn, die zum Beispiel durch Brand oder Überschwemmungen verursacht werden, werden auch bei grober Fahrlässigkeit übernommen. Versicherungen können allerdings lt. neuem Versicherungsvertragsgesetz (VVG) in diesem Fall je nach Schweregrad des Verschuldens die Entschädigungen kürzen.

© Markus Wieser / PIXELIO

2 comments for “Grobe Fahrlässigkeit bei Waschmaschine und co

  1. 18. Dezember 2009 at 13:58

    Ich wollte mir jetzt eh auch eine neue Waschmaschine kaufen, hab davor aber nie wirklich die Funktionsfähigkeit dieser Geräte überprüft, deswegen will ich liebe eine mit langer Garantie. Hab mir im Branchenbuch Niedersachen jetzt schon einige Firmen rausgesucht, die anscheinend sehr langlebige Waschmaschinen herstellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *