Großes Winterchaos blieb größtenteils aus

437545_R_K_B_by_Bettina-Stolze_pixelio.deObwohl seit Freitag vor dem Tief „Daisy“ gewarnt wurde, zeigte es sich bis jetzt von der milderen Seite. Nur vereinzelt kommt es im gesamten Bundesgebiet zu größeren Ausfällen oder Behinderungen.

Am Frankfurter Flughafen mussten insgesamt 156 Flüge storniert werden, davon 44 bereits schon am Freitagabend. Betroffen waren Inlandsflüge, Europaflüge und Interkontinentalflüge. Starke Windböen und behinderten den regulären Flugbetrieb. Die Betreibergesellschaft Fraport schätzte die Lage aber weniger schlimm ein als erwartet.

Auch der Nürnberger Flughafen hat mit dem Winterwetter zu kämpfen. Durch eine Passagiermaschine die von der Rollbahn rutschte, musste der Flughafen am Freitag für über zwei Stunden gesperrt werden. Verletzt wurde dadurch aber niemand.

Durch das Fahrverbot für LKW über 7,5 Tonnen auf der französischen Seite stecken ca. 400 Lastwagen auf der Autobahn A5 zwischen der Anschlussstelle Müllheim und dem Autobahndreieck Neuenburg fest, teilte die Autobahnpolizei mit. Die Fahrer wurden von Rettungskräften mit heißen Getränken und Decken versorgt.

Die meisten Verkehrsunfälle wurden von der Polizeidirektion Stuttgart gemeldet. Von Freitagnachmittag bis Mitternacht kam es zu 170 Unfällen. Meist blieb es bei Blechschäden, welcher einen jetzigen Schadensstand in Höhe von 640 000 Euro beziffert.

© Bettina Stolze / PIXELIO

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *