Helmut Kohl nicht mehr interessant?

Der TV-Sender ZDF strahlte am Dienstag abend eine Biografie über Helmut Kohl aus. Die Einschaltquoten ließen aber zu wünschen übrig.

Den Fernsehzuschauer interessierte die Lebensgeschichte von Helmut Kohl nicht, die mit dem Titel „ Der Mann aus der Pfalz“ um 20.15 Uhr startete. Mit einer Einschaltquote von 8,7 Prozent lag diese deutlich unter dem Durchschnitt von 12 bis 13 Prozent.

Die höchsten Einschaltquoten erzielten wieder ARD und RTL. Die Serie „Tierarzt Dr. Mertens“ im Ersten sahen 6,30 Millionen Zuschauer und danach 6,25 Millionen „In aller Freundschaft“, was jeweils 19,6 Prozent ergab. Ebenfalls mit einer Serie konnte RTL 16,3 Prozent mit „CSI Miami“ verbuchen und die darauffolgende „Dr. House“ mit 16,4 Prozent.

Bei Sat.1 lief die Komödie „Auf der Suche nach dem G-Punkt“. Welche mit 11,0 Prozent zu Buche schlug und die Zeichentrickserie „Die Simpsons“ von ProSieben konnte 7,6 Prozent verzeichnen. Auf die letzten Plätze verschlug es Vox mit „Goodbye Deutschland! Die Auswanderer“ mit 4,6 Prozent, wie auch die Sendung von RTL-II „Zuhause im Glück – Unser Einzug in ein neues Leben“. Kabel-eins hatte eine Quote von 4,1 Prozent für den Spielfilm-Thriller „Revenge – Eine gefährliche Affäre“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *