Hilfe, die Giftblätter kommen – Belohnungen geschickt verpacken

Mit den steigenden Außentemperaturen steigt auch die Spannung unter den Schülern und ihren Eltern. In den ersten Bundesländern beginnen bereits Ende Juni die Ferien. Das bedeutet, dass auch die Zeugnisausgabe immer näher rückt. Einige Kids werden wieder mit klopfendem Herzen nach Hause gehen, weil die Noten nicht so gut ausgefallen sind. Wer als Kind echte Angst hat, der kann sich das Kinder- und Jugend-Sorgen-Telefon wenden. Dabei handelt es sich um eine Hotline, die vom Kinderschutzbund eingerichtet worden ist. Sie ist unter der kostenfreien Rufnummer 0800 1110333 zu erreichen. Andere Schüler machen sich Gedanken, welche Belohnungen sie von den Eltern und Großeltern für gute Zeugnisnoten einstreichen können.

Die magische Geschenkbox – eine gute Hülle für die Belohnungen

Die originelle Holzbox mit Außenmaßen von knapp elf mal sieben mal vier Zentimetern ist bei den Kids sehr beliebt. Sie lässt sich nämlich nur dann öffnen, wenn man den Mechanismus des Trickverschlusses durchschaut hat. So kann sie zum Schatzkästchen werden, in dem man ein paar Kleinigkeiten vor dem Zugriff der jüngeren und sehr neugierigen Geschwister gut schützen kann. Die Optik einer Holztruhe lässt auch die Herzen der jüngeren Kids höher schlagen, wenn sie sich beim Spielen gern einmal in die Welt der Piraten begeben. Dann kann dort der Piratenschatz versteckt werden.

Was findet in der magischen Geschenkbox Platz?

Beliebt ist die magische Geschenkbox natürlich für die Übergabe von Bargeld. Aber auch eine neue Armbanduhr oder ein kleiner MP3-Player könnten darin Platz finden. Für ein modernes Smartphone reicht der Platz nicht ganz, aber man könnte ja die SIM-Karte in die Geschenkbox legen und den Karton mit dem Telefon hinterher übergeben, wenn der Beschenkte es geschafft hat, das magische Holzkistchen zu öffnen. Auch ein USB-Stick mit einem personalisierenden Aufdruck würde sich als Belohnung für ein gutes Zeugnis in der Geschenkbox sehr wohl fühlen. Gerollt passen dort auch Gutscheine hinein, die beispielsweise in den Ferien nach und nach eingelöst werden können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *