Kunstraub in Paris

Am Donnerstag wurden aus dem städtischen Pariser Museum für moderne Kunst (Musée d’art moderne de la Ville de Paris) fünf große Meisterwerke gestohlen worden. Der Wert der Beute liegt bei rund 500 Millionen Euro. Gestohlen wurden unter anderen bedeutende Meisterwerke von Pablo Picasso und von Henri Matisse.

Die Einbrecher brachen, einem Radiobericht zufolge, durch ein Fenster ein. Wie die Sueddeutsche berichtet, wurde aus Ermittlerkreisen bekannt, dass das Fehlen der Bilder erst bei der Öffnung des Museums am Donnerstagvormittag bemerkt worden sei.

Obwohl eine Sicherheitskamera den Täter gefilmt hat – die Aufnahmen zeigen eine Person, die in das Museum durch ein Fenster an der Avenue du Président Wilson eingestiegen ist – bermerkte das Museumspersonal erst am Morgen, dass eine Scheibe eingeschlagen wurde und ein Vorhängeschloss aufgebrochen worden war.

Dieser zweitgrößte Kunstraub in der Geschichte ist nicht der einzige Kunstdiebstahl in Frankreich. Es kommt immer wieder vor, dass solche Diebstähle für Aufsehen sorgen. Die Sicherheitsvorkehrungen in den Museen werden daher auch heftig kritisiert.

Wahrscheinlich handelt es sich bei diesen Diebstählen um Auftragsarbeiten, so war es jedenfalls aus Ermittlerkreisen zu hören. Die Kunstwerke können nicht auf dem freien Markt verkauft werden.

2 comments for “Kunstraub in Paris

  1. 1. Juni 2010 at 00:44

    Huhu! Ich bin mal so frei und schreibe mal einen Beitrag zu Deiner Seite. Sieht total spitze aus. Ich nutze jetzt auch seit ein paar Tagen WordPress, habe aber eigentlich keinen Schimmer, was ich genau einstellen muss. Nun, eine gute Seite und gute Arbeit, weiter so 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *