Ökotest hat Filzstife getestet – erschreckendes Ergebnis

Ökotest bewertet Filzstifte

Ökotest bewertet Filzstifte

Die Gesundheit unserer Kinder liegt uns sehr am Herzen. Und nicht nur die körperliche Gesundheit, sondern auch die geistige Gesundheit und damit auch die richtige und frühzeitige Förderung. Kinder sollen kreativ sein und dazu gehört das Spielen und Malen. Nun hat die Zeitschrift „Ökotest“ in einem Test herausgefunden, dass einige Filzstife-Sets krebserregende Stoffe enthalten.

Von den 20 getesteten Filzstift-Sets enthielten die Ummantelungen von vier Sets Cadmium und Blei. Diese beiden Stoffe sind besonders für Kinder krebserregend. Die Tests ergaben, dass die Sets nicht nur ein wenig von diesen krebserregenden Stoffen enthielten, sondern die Grenzwerte der Chemikalien-Verordnung um ein Vielfaches überschritten. Die Belastung war sogar so hoch, dass diese Stifte-Sets eigentlich gar nicht frei verkäuflich sein dürften. Die Tests ergaben bei zwölf weiteren Filzstifte-Sets, dass diese halogenorganische Verbindungen enthielten. Halogenorganische Verbindungen können beispielsweise Allergien auslösen.

Dadurch, dass Kinder beim Malen und Spielen die Stifte gerne auch in den Mund nehmen, gelangen die schädlichen Stoffe in den Körper und können so Krankheiten auslösen. Eltern können sicher sein, wenn sie Produkte in den Bioläden oder Alternativläden kaufen, die die Aufschrift „Ökotest – sehr gut“ haben, dass die Stifte dann keine gefährlichen Chemikalien enthalten. Zumindest aber sollten Eltern Stifte kaufen, die die Ökotest-Note „befriedigend“ erhalten haben. Diese sollten unbedingt in Europa hergestellt sein.

© Claudia Hautumm / PIXELIO

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *