Wunderheilmittel gegen Neurodermitis?

Die Salbe Regividerm sorgte mit der Sendung „Heilung unerwünscht“ für großen Wirbel. Nun kommt sie nach einem 20jährigen Kampf des Erfinders endlich auf den Markt und macht Patienten neue Hoffnung.

Von Neurodermitis und Schuppenflechten sind 10% der Deutschen betroffen. Jetzt ist Heilung bzw. Linderung in Sicht. Die Salbe Regividerm scheint dem immer wiederkehrende Jucken und Kratzen endlich ein Ende zu setzen. Die in der Sendung „Heilung unerwünscht“, auf ARD ausgestrahlt, berichtete von der Salbe und dem langem langen – fast 20 jährigen Kampf des Erfinders. Die Inhaltsstoffe sind Vitamin B12 und Avocado. In der Medizin sind beide Stoffe schon lange für ihre heilsame Wirkung bei Hauterkrankungen bekannt. Für Neurodermitis sind Stickstoffmonoxyde in der Haut verantwortlich, die durch das Vitamin B12 eingefangen werden. Bisherige verwendete Präparate enthalten z. B. Kortison, welche starke Nebenwirkungen haben. Dagegen treten bei Regividerm so gut wie keine auf und kann daher problemlos bei Kindern eingesetzt werden.

Diese einfache und wirkungsvolle Zusammensetzung wurde in Studien getestet und zeigte hervorragende Ergebnisse. Sogar in der USA durchgeführt und (unerlaubter) Weise an Patienten weiter geben, fragten diese nach, wo es die Salbe zu kaufen gäbe. Ab November ist Regividerm in den Deutschen Apotheken zu erhalten.

1 comment for “Wunderheilmittel gegen Neurodermitis?

  1. 26. Oktober 2009 at 18:43

    Zum Glück wird das bald verkauft… ist doch wichtig für Betroffene, also zum Glück gab es diese Sendung und auch das Buch! Freut mich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *