FDP steht weiter zur Union

379594_R_by_BirgitH_pixelio[1].deDie Mehrheit des schwarz-gelben Bündnisses sinkt momentan stetig. Für Alternativen neben CSU/CDU und FDP scheint es wohl eine Woche vor der Wahl auch keine Möglichkeit zu geben.

Die FDP mit Ihrem Chef Guido Westerwelle möchte keine andere Wege abseits von CSU/CDU zu gehen. Die FDP möchte den Wählern eine klare Perspektive geben. Dies soll heute in Potsdam am Sonderparteitag beschlossen werden. Die so genannte Ampelkoalition mit der SPD und den Grünen erteilt Westerwelle klar eine Absage. Die Kernforderungen der Liberalen: faires Steuersystem, mehr Bildung, gerechte Bürgerpolitik, bessere Umweltpolitik mit neuen Technologien sowie eine besser Gesundheitspolitik lassen sich aus Sicht von Westerwelle am besten mit der Union durchsetzen.

Zur Jamaika-Koaliton also aus CSU/CDU, FDP und den Grünen gibt es noch keine klaren Aussagen. Diese Konstellation bleibt weiterhin möglich. Dass sich die FDP zur Rot-Grünen Koalition gesellt, bleibt also so gut wie ausgeschlossen.

Foto: © BirgitH / PIXELIO

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *