Deutschland gegen Argentinien – das ging ja wohl daneben!

© Sandra Reinfeld

© Sandra Reinfeld

Der Test der Fußballnationalmannschaft vor dem Auftaktspiel der WM am 11. Mai ging gestern Abend daneben. Das Endergebnis der Partie gegen Argentinien lautete 0:1. Es wartet also noch viel Arbeit auf den Bundestrainer in den nächsten 99 Tagen.

Das Spiel am gestrigen Abend zeigte, in welch schlechter Form die Spieler der Nationalmannschaft sind. Adler konnte in seinem ersten Spiel als Nationaltorwart nicht überzeugen. Ein folgenschwerer Fehler in der ersten Halbzeit bescherte das einzige Tor der Partie. Adler resümierte später: „In dem Fall war es den berühmten Schritt zu spät.“ Der ZDF-Experte Oliver Kahn sagte dazu: „Es wäre besser gewesen, er wäre auf der Linie geblieben. Wenn er raus kommt, muss er den Ball haben.“

Das Spiel von Adler war nicht der einzige Anlass zur Sorge. In der Offensive waren Ballack und Schweinsteiger extrem unkonzentriert und produzierten viele Fehlpässe. Auch die Leistung von Podolski und Özil war nicht glanzvoll. Lediglich die Neulinge im DFB-Team, Müller und Kroos, bemühten sich, das Spiel noch zu einem glücklichen Ende zu bringen.

Eine große Frage, die die Fußballwelt bewegt bleibt aber. Ob es zum Titelgewinn reicht? Bis zum 13. Juni wird die Nationalmannschaft noch viel trainieren müssen, um an alte Erfolge anknüpfen zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *