Klitschko ist selbstbewusst

Die 17.000 Zuschauer des ausverkauften Staples Centers in Los Angeles müssen sich noch 4 Tage bis zum Ringkampf gedulden. Cristobal – Chris – Arreola fordert WBC-Champion Vitali Klitschko heraus.

Klitschko sagte bei einer Pressekonferenz am Sonntag: „Arreola ist ein harter Bursche und hat einen harten Punch. Was er nicht hat, ist Erfahrung. Ich werde im Ring demonstrieren, was es heißt, Erfahrung zu haben.“ Weiterhin betonte er, dass er sich jetzt sicher sei, als erneuter Weltmeister den Ring zu verlassen, was er vor 5 Wochen noch dementierte.

Der Herausforderer Chris Arreola, 28 Jahre jung, mit dem Kampfnamen „The Nightmare“ (deutsch: Alptraum) hat sich auf den Kampf sehr intensiv mit seinem Trainer vorbereitet. In 27 Kämpfen ist er noch ungeschlagen, was ihm die Sicherheit gibt, eine echte Chance zu haben.

Klitschko fit wie nie zuvor

Klitschko hatte wegen gesundheitlicher Probleme seine Karriere zuvor schon beendet. Die Verteidigung seines WBC-Gürtels wird ihm Auftrieb für weitere Kämpfe liefern und das Beenden seiner sportlichen Laufbahn in weiter Ferne rücken. Er meinte dazu, dass er seinen Titel noch lange behalten möchte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *