Renault Teamchef gefeuert

Mit sofortiger Wirkung haben Teamchef Flavio Briatore und Chefingenieur Pat Symonds den Rennstall Renault verlassen. 2008 sollen sie den Fahrer Nelson Piquet aufgefordert haben, einen Unfall zu bauen, damit dessen Teamkollege Fernando Alonso das Rennen gewinnt. „Wir bestreiten die Anschuldigungen der FIA bezüglich des Singapur-Grand-Prix nicht. Zugleich geben wir bekannt, dass Teamchef Flavio Briatore und Chefingenieur Pat Symonds das Team verlassen haben“, ließ am Mittwoch ein Meldung von Renault verlauten. Damit bestätigt Renault die Anschuldigungen. Am nächsten Montag tagt der Automobil-Weltverband FIA, bis dahin gibt Renault keine weiteren Auskünfte ab.

Was der Auslöser für das plötzlich Geständnis war, bleibt noch offen, denn die Anschuldigungen wurden von Briatore in den letzten Tagen noch zurück gewiesen. Spekulationen darüber, ob Renault dadurch eine WM-Ausstieg vermeiden möchte, sind noch offen.

Anstoß für die Affäre gab der frühere Renaultfahrer Nelson Piquet jr. In einem Brief an die FIA schrieb er, das er von Briatore und Symonds bedrängt wurde, eine Safety-Car-Phase durch eine Unfall zu verursachen. Piquet erhielt auf Grund dessen eine Anzeige wegen „falscher Behauptungen und versuchter Erpressung“ von Renault.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *