WM ohne Michael Ballack

Ausgerechnet jetzt! Kurz vor Beginn der Fußball-Weltmeisterschaft in Südafrika ereilt Bundestrainer Jogi Löw am heutigen Montagvormittag die Nachricht, dass der Kapitän der deutschen Nationalmannschaft, Michael Ballack, verletzungsbedingt nicht antreten kann.

Einem Bericht der Bildzeitung zufolge, ergab eine Kernspin-Tomografie beim Mannschaftsarzt der Bayern, Dr. Müller-Wohlfahrt, die niederschmetternde Diagnose. Aufgrund eines Innenbandrisses und eines Teilrisses der Syndesmose im rechten Sprunggelenk wird Michael Ballack vier Wochen einen Gips tragen müssen, der das rechte Sprunkggelenk ruhig stellt. Ein Wiedereinstieg Ballacks wird voraussichtlich frühestens in acht Wochen möglich sein. Michael Ballack selbst erklärte dazu: „Das ist sicherlich die schlimmste Diagnose meiner Karriere. Das ist Fußball. Es muss weiter gehen. Ich habe mit dem Bundestrainer telefoniert – er ist natürlich enttäuscht. Ich muss das alles jetzt sacken lassen.“

Was war passiert? Im FA-Cup-Finale war Kevin-Prince Boateng absolut unbeherrscht gegen Michael Ballack eingestiegen und hatte ihn mit den Stollen voraus am rechten Knöchel getroffen. Er musste sofort ausgewechselt werden und wurde umgehend im Rollstuhl aus dem Wembley-Stadion geschoben. Allerdings hatte der da noch Hoffnung, dass alles nicht ganz so schlimm sein würde. Diese Hoffnung bestätigte sich nun leider nicht und der Bundestrainer muss nun auf Michael Ballack verzichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *