Expedia steigt bei Trivago ein

Trivago ist ein in Deutschland beheimatetes Internetportal, in dem der Nutzer auf etwa 140 unterschiedliche Buchungssysteme bei der Suche nach einem günstigen Kompletturlaub, einem Quartier oder einem Flug zugreifen kann. Auf der Buchungsplattform werden auch Bewertungen, Fotos und Erfahrungsberichte bereitgestellt. Das Unternehmen wurde 2005 gegründet und ist in Düsseldorf ansässig. Inzwischen sind die Buchungsdienste von Trivago in fast drei Dutzend Sprachen und Ländern weltweit verfügbar.

Warum sich Expedia bei Trivago engagiert

Immerhin hat die im amerikanischen Bundesstaat Washington ansässige Expedia Inc. die stolze Summe von 477 Millionen Euro für eine Beteiligung an Trivago auf den Tisch gepackt. Neunzig Prozent der Summe wurden in bar gezahlt. Die restlichen zehn Prozent wurden über eine Umkehrbeteiligung von Trivago an Expedia über Stammaktien beglichen. Für die einstige Tochtergesellschaft von Microsoft muss es deshalb eine gute Motivation für die Übernahme der 61,6 Prozent umfassenden Beteiligung geben. Die fasste Dara Khosrowshahi, der Chef von Expedia zusammen. Er sieht in Trivago eine optimale Ergänzung der eigenen Angebote der Expedia Reisen. Trivago kann pro Jahr inzwischen auf über 100 Millionen Suchanfragen verweisen. Dieses bemerkenswerte Ergebnis konnte nach Meinung des Expedia-CEOs nur durch gute Produkte und einer kontinuierlichen Stärkung der Marke Trivago erzielt werden.

Trivago sieht im Zusammenschluss ebenfalls gute Zukunftschancen

Rolf Schrömgens, der Chef von Trivago, erhofft sich von dem Zusammenschluss eine weitere Steigerung der Umsätze, indem die Erfahrungen von Expedia mit genutzt werden können. Schon im Jahr 2011 hatte es eine 25-prozentige Übernahme von Trivago durch das ebenfalls in den USA beheimatete Unternehmen Later-Stage-VC gegeben. Schon jetzt kann der Kunde bei Trivago nach eigenen Angaben der Macher in weit über dreißig Ländern weltweit die Preise von über 600.000 Hotels vergleichen und sich nach dem Vergleich sein Zimmer über eine der 140 angeschlossenen Buchungsseiten sichern. Die Angebote können durch die Zusammenarbeit auf beiden Seiten erheblich vergrößert werden. Expedia steht auf der amerikanischen Rangliste der größten Reiseanbieter auf dem vierten Platz. Hier werden nicht nur Privatreisen angeboten, sondern es gibt auch einen besonderen Service für Geschäftsreisende. Der jährliche Umsatz der Expedia Inc. wird mit knappen zwanzig Milliarden Dollar pro Jahr beziffert. Expedia kann auch bei den Diensten für deutsche Kunden bereits auf fast 1,5 Jahrzehnte Erfahrung zurückblicken. Seit 1993 wird von Expedia das Worldspan-Buchungssystem der großen Fluggesellschaften genutzt, das sich zur Sparte der Global Distribution Systeme zählt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *