Luftstation an Tankstellen nicht mehr kostenlos?

Wer bei seinen Autoreifen an der Tankstelle Luft aufpumpen möchte, der sollte künftig vorsichtshalber etwas Kleingeld in der Tasche haben. Dieser Service wird nicht mehr an allen Tankstellen kostenlos angeboten.

Shell ist Pionier bei der kostenpflichtigen Luft

An einigen Shell-Tankstellen wurde ein Modellversuch durchgeführt, bei dem die Kunden für das Aufpumpen ihrer Autoreifen Gebühren bezahlen mussten. Nun kündigte die Pressesprecherin von Shell, Cornelia Wolber, an, dass ab Ende Januar 2013 an mehr als hundert deutschen Tankstellen der Shell-Kette die Luft für die Autoreifen kostenpflichtig gemacht werden soll. Die Begründung ist die angeblich „positive Reaktion“ der Kunden. Ihnen sei es wichtiger, an den Tankstellen saubere und funktionsfähige Geräte zum Nachfüllen der Luft nutzen zu können. Interessant ist der Fakt, dass nicht das Volumen der entnommenen Luft berechnet wird, sondern der Kunde für eine Zeiteinheit zahlen muss. Wer alle vier Reifen bei seinem PKW auffüllen möchte, muss sich künftig beeilen, denn fünf Minuten sind dafür ziemlich knapp berechnet. Und genau für diesen Zeitraum soll bei Shell ein Euro fällig werden.

Prüfung des Luftdrucks bleibt kostenlos

Die neue digitale Technik, die an den kostenpflichtigen Servicestationen von Shell zum Einsatz kommen soll, darf auch künftig kostenlos für die Luftdruckprüfung genutzt werden. Und die sollte man im Interesse der Sicherheit regelmäßig durchführen. Der TÜV Süd hat bei seinen Prüfungen festgestellt, dass ein Drittel aller auf den Straßen anzutreffenden Fahrzeuge diesbezüglich Mängel aufweisen. Das beeinträchtigt nicht nur die Sicherheit, sondern wirkt sich auch nachteilig auf den Verschleiß der Reifen und den Kraftstoffverbrauch aus. Dieser kann sich schon bei der geringfügigen Unterschreitung des empfohlenen Luftdrucks um 0,2 Bar um bis zu fünf Prozent erhöhen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *