Suchmaschinenoptimierung und Suchmaschinenmarketing gehen neue Wege

Dass keine Website ohne eine gute Suchmaschine nennenswerte Gewinne bringt, das dürfte inzwischen hinlänglich bekannt sein. Wer sich beispielsweise an den Fachmann für Suchmaschinenoptimierung Karlsruhe wendet, der kann sich sowohl einzelne Leistungen oder das ganze Paket aus On-Page- und Off-Page-Optimierung gönnen. Dabei spielen die Social Networks bei der Off-Page-Optimierung, sprich bei der Verlinkung, eine immer wichtigere Rolle.

Bedeutung von Facebook nimmt ab

Wer seine Seiten über Facebook vermarkten möchte, der sollte sich langsam aber sicher darauf vorbereiten, dass sich jugendliche Zielgruppen darüber schon bald nicht mehr optimal ansprechen lassen. Hier hat eine Flucht der jungen Nutzer zu den Netzwerken eingesetzt, die sich mit einem höheren Komfort auch vom Smartphone aus nutzen lassen. Im Magazin „Focus“ war gerade eben nachzulesen, dass Facebook aus Deutschland in der Mehrzahl neue Nutzer verzeichnet, die älter als 25 Jahre sind. Noch deutlicher zeigen sich die Veränderungen in den USA. Dort sollte man bei der Suchmaschinenoptimierung über Facebook nur noch Produkte vermarkten, die sich in der Hauptsache an Kundengruppen im Rentenalter richten.

Die neuen Trends bei der Suchmaschinenoptimierung

Die Social Networks nehmen auf der Maßnahmenliste einer SEO-Werbeagentur trotzdem noch einen hohen Stellenwert ein. Vor allem Image-Kampagnen werden gern gewählt. Bisher wurde damit der Wunsch verbunden, seine eigene Online-Reputation verbessern. Nun haben die erste Spezis erkannt, dass sich auch mit Negativ- Kampagnen neue Besucher auf die Internetseiten locken lassen. Sie werden als „Shitstorm“ bezeichnet und von ersten professionellen SEO-Agenturen bereits als käufliche Dienstleistung zur Suchmaschinenoptimierung angeboten. Der „kleine Unmut“ ist schon zum Preis von rund 5.000 Euro zu haben. Wer eine riesige „Schlammschlacht“ haben möchte, muss etwas tiefer in die Tasche greifen. Wer bereit ist, um die 200.000 Euro auszugeben, der bekommt 150.000 Kommentare und 5.000 Likes. Was für die Suchmaschinenoptimierung gut ist, stellt allerdings die reale Aussagekraft zur Meinung der Nutzer der Social Networks erheblich in Frage.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *