Unfallversicherung – Was ist vor dem Abschluss zu beachten?

Eine private Unfallversicherung gehört heute neben der Hausratversicherung und der privaten Haftpflichtversicherung zu dem Paket der Absicherung, die selbst die Sparexperten für jeden Menschen für unverzichtbar halten. Allerdings sollte man bei jeder Art von Versicherung darauf achten, dass man sich ein möglichst gutes Preis-Leistungs-Verhältnis sichern kann.

Unfall in der Freizeit – Welche Absicherung ist wichtig?

Die sogenannte Grundabsicherungssumme ist der Dreh- und Angelpunkt einer jeden Unfallversicherung. Daraus berechnen sich sämtliche Leistungen. Für den Fall einer hundertprozentigen Invalidität sollte sie eine Progression beinhalten, was bedeutet, dass bei einer vollen Invalidität ein Vielfaches der Grundabsicherungssumme als Entschädigung gezahlt wird. Werden als Unfallfolge einzelne Teile des Körpers geschädigt, berechnen sich die Leistungen meisten nach einem Katalog, in dem für die jeweiligen Schädigungen Prozentsätze festgelegt werden. Nicht gut ist die Versicherung, bei der ein Mindestsatz an Prozenten erreicht werden muss, um überhaupt Leistungen zu bekommen. Wählen kann man im individuellen Vertrag, ob man eine einmalige Abfindung oder eine Unfallrente haben möchte. Als individuelle Optionen stehen auch Krankenhaustagegeld, Krankentagegeld sowie die Übernahme von Bergungskosten und die Kosten für wiederherstellende kosmetische Operationen zur Auswahl.

Die möglichen Ergänzungen dieser Vorsorge

Die Unfallpolice allein reicht vor allem bei jungen Menschen nicht aus. Sie sollten sich zum Beispiel auch den Test der Berufsunfähigkeit von comosdirekt.de anschauen, da Unfallfolgen auch eine Beeinträchtigung zur Fähigkeit des weiteren Ausüben eines erlernten oder des zuletzt ausgeübten Berufs nach sich ziehen können. Auch der Tod kann eine Unfallfolge sein. Deshalb macht der Einschluss einer kleinen Risikolebensversicherung Sinn. Die Kosten für dieses ratsame Extra halten sich in Grenzen. Die Versicherungssumme sollte wenigstens so hoch sein, dass davon die Beisetzung und die Nachlassklärung gedeckt werden können. Als Mittel der Kreditsicherung ist diese eingeschlossene Risiko-LV nicht zu empfehlen, sondern dafür sollte eine separate Police abgeschlossen werden.

Die Unfallpolice – ein Muss für jeden Menschen

Wie gut eine Unfall-Police ist, hängt von der Grundabsicherungssumme ab. Zusatzleistungen können optional eingeschlossen werden, wirken sich aber auch auf die Höhe der Beiträge aus. Kombinationen der Unfall-Police mit anderen Versicherungsarten wie der Risiko-LV sind möglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *