Welche Geldanlagen sind in 2013 richtig?

Eurokrise, Finanzkrise, Wirtschaftskrise – das sind Begriffe, die derzeit in aller Munde sind. Die Anleger sind verunsichert. Wo lohnen sich Anlagen? Die sicheren Varianten wie Festgeld und Tagesgeld bieten immer magerere Renditen. Auch die Zinsen auf die als sicher geltenden Staatsanleihen sind kräftig geschrumpft und bringen im Schnitt gerade einmal noch 1,5 Prozent pro Jahr. Genau das hat neue Trends bei den Anlagestrategien bewirkt.

Wo liegen die für Anlagen interessanten Emerging Markets?

Jorge Mariscal äußert sich zu den Emerging Markets ähnlich wie seine Fachkollegen von anderen Banken, die sich mit dem weltweiten Vermögensmanagement beschäftigen. Die Mischung ist entscheidend bei der Stabilität der Rendite und der Sicherheit der Anlage. Ein konkretes Beispiel bringt Marco Hermann. Er empfiehlt rund zwei Drittel Aktien und ein Drittel Anleihen für die Anleger, die sich für einen Zeitraum von fünf Jahren festlegen möchten. Die Experten von Flossbach von Storch stellen die erstklassischen Sachwerte klar in den Vordergrund bei den Geldanlagen 2013. Immobilien und Gold nehmen dabei einen wichtigen Stellenwert ein. Bei Charmignac Patrimoine geht die Hälfte der Investitionen in den Aktienmarkt. Die dortigen Experten sind der Meinung, dass der weltweite Abschwung der Wirtschaft schon bald zu Ende sein wird.

Die Strategie der UBS

UBS hat mehr als den Experten Jorge Mariscal zu bieten, der bereits seit mehr als 25 Jahren Erfahrungen im weltweiten Vermögensmanagement sammeln konnte. Das UBS Wealth Management im Aien-Pazifik-Raum wird auch von den Veränderungen bestimmt, die Jurg Zeltner in der Schweiz vornehmen möchte. Er setzt auf schnelle Reaktionen auf Veränderungen am Markt. Und der dürfte in Europa erheblich von der Entwicklung der deutschen Wirtschaft bestimmt werden. Einige Experten für Vermögensmanagement sehen Potential in Unternehmen wie Siemens oder BMW. Grundsätzlich wird auf Investitionen in Unternehmen verwiesen, die global arbeiten, eine konstante Entwicklung der Gewinne und nur eine geringe Verschuldung haben.

Das Fazit für die Geldanlage 2013

Wer 2013 mit seinen Geldanlagen gute Rendite machen möchte, muss den Markt beobachten und schnell reagieren. Staatsanleihen sind kaum noch lukrativ. Der Experte für Anlageberatung wird in den nächsten Jahren zur Verwaltung immer gefragter werden. Leistet er gute Arbeit, bezahlen die Kunden auch gern sein Honorar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *